Kelter des Weinguts Kusterer in der Lage Neckarhalde
  auf dem Esslinger Schenkenberg
Gravitationskelter 2010 Architekt Peter Reiner
Mettingen

HomE

Die neue Kelter / Weingut Kusterer in Esslingen-Mettingen
Endlich Trauben keltern ohne Maischepumpen und zuviel Technik: Nachdem die Kämme entfernt wurden, geht es ein Stockwerk tiefer - entweder in Bottiche aus Eichenholz (Rotwein) oder Tanks aus Edelstahl (Weißwein).                 ↓
Die Roten dürfen dann einige Zeit an der Maische stehen, damit sie die in den Häuten enthaltenen Farbstoffe besser annehmen, die Weißen nur solange bis sich die Aromastoffe übertragen haben.                 ↓
Und weiter geht es, alleine durch die Schwerkraft, nach unten in die Presse: Hier ist Vorsicht ge- boten und keine Eile angebracht: Je langsamer und schonender gepresst wird, umso besser das Ergebniss.
Davon konnte sich jeder beim Hoffest zur Eröffnung am 4. Mai 2013 selbst überzeugen. Mein Favorit war ein im Barriquefaß ausgebauter Sylvaner...                 ↓
Am Ende lagert der Wein, nachdem der Satz vorsichtig abgezogen wurde, in den tiefen Kellern bei gleichbleibender Temperatur umgeben vom Sandstein des Neckartals.