Burg Hornberg
Götz von Berlichingen

...der wilde Neckar

FLUSSAUF  >  NECKAR  >  FLUSSAB


Um 1517 kaufte Götz von Berlichingen
'Der Ritter mit der eisernen Hand' die
Burg für 6500 Gulden von Conz Schott
von Schottenstein und lebte ebendort
bis zu seinem Tode 1562.

Die erste urkundliche Erwähnung geht
zurück auf das Jahr 1184. Als Besitzer
der Burg und der umgebenden Dörfer
werden die Grafen von Lauffen genannt.

Seit 1612 ist die Burg im Besitz derer
von Gemmingen. Heute betreibt man
ein Hotel nebst Restaurant, auch der
Weinbau in den Lagen Götzhalde und
Wallmauer führt eine jahrhunderte-
alte Tradition fort

Die zehn Hektar Rebfläche gelten als
ältestes Weingut Baden-Württembergs.
Burg Hornberg war Wohnsitz des Götzens von Berlichingen (1480-1562) :: Neckar Kilometer 87