ORT DER ANDACHT AUS STEIN UND GLAS

Historische Kirchen

Moderne Kirchen  |  Kunst  |  HomE

Seit sich Petrus mit Paulus und Barnabas in der ersten christlichen Kirche der Welt, einer Höhle in Antiochien am Orontes, dem heutigen Antakya, getroffen haben hat sich der äußere Rahmen für's Zusammentreffen einer Gemeinde von Gläubigen verändert.

Kirche im Jugendstil
Kirchen im Jugendstil 1905 -1914 zwischen Neo-Architektur und früher Moderne.

Kirche im Stil des Historismus
Kirchen im Stil des Historismus. Architektur im Stil der Romanik und Gotik, Barock oder Renaissance. Sind die Stilrichtungen stark vermischt auch als Eklektizismus bezeichnet.

Kirchen im Stil des Klassizismus
Klassizistische Kirchen und die evangelischen Kameralamtskirchen in Wuerttemberg. Der Innenraum konzentriert auf Verkündigung.

Barock nördlich und südlich der Alpen

Kirche im Stil des Barock
Barocke Kirchen mit viel Stuck und Gold.
Vor allem sehenswert im katholischen Rom:
Barock in Rom
Fotos entstanden während einer Wallfahrt

Foto Archiv sakraler Bauwerke

Kirche im Stil der Gotik
Die Gotik des Mittelalters. Der geostete Chor wurde zuerst vollendet und geweiht, Turm und Langhaus bzw. Querschiff folgten.

Kirchen im Stil der Romanik
Historische Kirchen im Stil der Romanik, nach tausend Jahren Christentum in Europa oft als Basilika ausgeführt.

Gott wohnt, wo man ihn einläßt

Ein monolithischer Bau, oft freistehend, zentral an einem öffentlichen Platz oder der Hauptstraße gelegen.
Ob moderne Architektur, Jugendstil, Barock, Gotik, ob aus Stein, Ziegel, Lehm, Beton oder Holz, der erste Eindruck ist stets daß es sich um ein besonderes Bauwerk handelt.
Mehrmals am Tag ist etwas zu hören: Glocken läuten oder eine Stimme ruft zum Gebet. Minarett und Kirchturm sind auch schon von weitem zu sehen.
Der Eingang zum Ort der Andacht ist immer gut zu erkennen: Stufen führen hinauf, die Türen öffnen sich schwer und langsam. Stille.


ToP   ↑



Wenn wir in eine Kirche gehen, eine Synagoge oder Moschee betreten, gelangen wir damit in eine andere Wirklichkeit. Nicht immer fühlen wir die Präsenz des Göttlichen, sind vielleicht nur die Besucher einer Glaubensgemeinschaft und wissen nicht um die Bedeutung dessen was wir sehen. Aber jemand ist da für unsere Gebete.