Ultramarathon auf der Schwäbischen Alb


ALBTRAUM 100


Trailrunning  |  HomE  |  Albtraum Teil 2

Wann ist man bereit für sein erstes 100 Kilometer Rennen, zudem wenn es sich eigentlich um 114 Km handelt? Vermutlich nie! Mit etwas verlaufen im Wald kommt man locker auf drei komplette Marathon in Folge. Von den 3700 Höhenmetern haben wir dann aber noch gar nicht geredet. Es wird weh tun.
Albtraum 100 Star
Ja, irgendwann (nachdem man sich die halbe Nacht im Biergarten und im Matratzenlager um die Ohren geschlagen hat) geht es dann los 2019-05-18 Samstag um 04:00 war der Start, und es geht auf den Albtraufgänger Wanderweg. Aber nicht zum gemütlichen wandern.

Die Strecke - ein Wanderweg

Pfad von Geislingen hinauf zum Ostkreuz
Vom Start an der Jahnhalle geht es erst einmal durch Geislingen's Altstadt, dann an der Stadtkirche vorbei zur Ampel an der B10, hinüber zur Bismarckstrasse.
Gleich wieder links, Liststrasse hoch, Bleichstrasse und schon nach wenigen Metern, rechts, startet man in's Grüne.

Ostkreuz über Geislingen an der Steige
Steil geht es die Gärten hoch, zig-zag, Waldwege, man kommt auch schon auf Temperatur und erreicht bald darauf das Ostkreuz. Wenn es schon hell ist ein herrlicher Ausblick.
Geislingen Panorama

Über eine flache Wiese geht es südwestlich weiter zu einer asphaltierten Strasse (Wanderparkplatz) die schon bald auf, die aus dem Tal kommende Straße nach Türkheim trifft.


Wir queren am Eichhölzle vorsichtig und gehen dann hinter der Leitplanke weiter, endlich am Albtrauf angekommen.
Wanderparkplatz Eichhölzle

Nach einer kurzen Strecke unter Bäumen treffen wir schon bald wieder auf Felder und dann, am Kahlenstein (671 N.N.) sehen wir zum ersten Mal über das Filstal nach Westen, zu unseren weiteren Stationen.
Blick vom Kahlenstein

Nun geht es, zum ersten Mal, steil hinab Richtung Bad Überkingen und schon bald laufen wir, gemütlich, ein langes Stück auf einer Höhenlinie unterhalb des Waldrands bis es dann, entlang der Autal Wasserfälle, zum zweiten Mal wieder nach oben, zur Albhochfläche, geht.
Autal Wasserfälle

Bei Aufhausen angekommen, trifft der Albtraufgänger auf einen Waldlehrpfad mit allerlei Wissenswertem über Feldahorn, Weißdorn, Spitzahorn, Bergahorn, Stiel-Eiche, Hainbuche, Buche, Feldulme, Weide, Esche und Mehlbeere. Auch die Bedeutung der Schinderklinge wir erklärt.



Nun sind es nur noch wenige Meter und Höhenmeter hinab in's Filstal bei Deggingen. Vorbei am Kilianskreuz steigen wir ab zu dem vorchristlichen Quellheiligtum (Alt-Ave-Maria).
Quellheiligtum
Verpflegungs-Station VP1 nach 13 Kilometern.
Kreuzweg
Aber drei Kreuzwege an der Strecke erinnern uns daran, auf jeden Fall wieder aufzustehen.
Gut, da sind 23 Stunden Zeit, aber wenn es dumm läuft rennt man die halbe Nacht mit der Stirnlampe durch den Wald. Also einfach loslegen, trainieren.


ToP   ↑



YOU-ARE-HERE.COM
Panorama mit Blick auf das Kloster Ave Maria zu Deggingen
Mein erster Trainingslauf 2019 startet beim Kloster Ave Maria zu Deggingen. Von Geislingen aus kannte ich den Albtraufgänger schon vom 2018er Halbtraum H57 Rennen, damals war der Parkplatz Verpflegungspunkt VP1.